Rotfuchs

Sendezeit: 22:00 - 23:20, 17.01.2020
Genre: Tragikomödie
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Angelika Waller (Eva Kolinauke), Jürgen Zartmann (Jon), Norbert Christian (Albert Kolinauke), Ruth Kommerell (Gertraud Kolinauke), Karin Schröder (Sabine), Günter Naumann (Engel), Manfred Borges (Marski), Evelyn Opoczynski (Lisa), Jens-Uwe Pfaff (Heinz)
  • Drehbuch: Peter Abraham
  • Regie: Manfred Mosblech
  • Kamera: Günter Eisinger
  • Musik: Hartmut Behrsing
Deutsche Demokratische Republik (1973) Wenn Briefträgerin Eva mit ihrer üppigen roten Mähne im Ort die Post austrägt, froh gelaunt gute Ratschläge und praktische Hilfe erteilt, folgen ihr die bewundernden Blicke der Männer. Auch Binnenschiffer Jon hat es die offenherzige Eva angetan. Eine leidenschaftliche Romanze beginnt. Die Warnungen ihres Ziehvaters, des alten Schleusenwärters Albert, überhört Eva im Überschwang des Glücks. Diesmal ist es der Richtige, nicht so ein Kerl wie der Vater ihres Sohnes Heinz oder nur auf ein flüchtiges Abenteuer aus wie all die Anderen danach. Jon zuliebe drückt sie noch einmal die Schulbank, lässt sich auf einen besser bezahlten Posten im Büro versetzen, will etwas schaffen. Dann aber wird Eva jäh aus ihren Träumen gerissen: Obwohl Eva ein Kind von Jon erwartet, verlässt er sie für eine andere Frau. Doch trotz aller Enttäuschung - so leicht lässt sich Eva nicht unterkriegen. Jedes Mal, wenn Binnenschiffer Jon nun die Schleuse passiert, erinnert ihn der Kinderwagen an seine Gefühle für Eva und wie das Leben sein könnte, hätte er sich anders entschieden.
Hintergrundinformationen: Die heiter und flott erzählte Geschichte über die temperamentvolle Briefträgerin Eva wurde 1973 zu einem großen Erfolg für das DDR-Fernsehen und machte die schon damals bekannte Schauspielerin Angelika Waller endgültig zum Publikumsliebling. Bis heute beeindruckt ihre sinnliche Darstellung einer alleinerziehenden jungen Frau auf der Suche nach dem großen Glück. Mit der Romanze zwischen Eva und dem Binnenschiffer Jon, dargestellt von Jürgen Zartmann, zeigt Regisseur Manfred Mosblech auch Einblicke in den ländlichen und kleinstädtischen Lebensalltag der DDR. Die Außenaufnahmen für den Film entstanden zu großen Teilen in Tangermünde und an der Schleuse Wesenberg und deren Umgebung.