Inspector Barnaby, Ein böses Ende

Sendezeit: 01:05 - 02:45, 25.07.2022
Genre: Krimireihe, Staffel 1 - Episode 5
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 87% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: John Nettles (D.C.I. Barnaby), Daniel Casey (Sergeant Troy), Miles Anderson (Guy Gamelin), Diane Bull (Heather Beavers), Judy Cornwell (May Cuttle), Colin Farrell (Ken Beavers), Michael Feast (Ian Craigie), Charles Kay (Arno Gibbs)
  • Drehbuch: Douglas Watkinson
  • Regie: Baz Taylor
  • Kamera: Nigel Walters
  • Autor: Caroline Graham
  • Musik: Jim Parker
Großbritannien (1998) Vor zehn Jahren haben Craigie und Carter die "Loge des Goldenen Windrosses" gegründet und sind so zu Wohlstand gekommen. Jetzt häufen sich merkwürdige Vorfälle in dem esoterischen Institut.
Erst bricht sich Carter bei einem Treppensturz das Genick, wenig später wird bei dem Versuch, während einer Séance Kontakt zum verstorbenen Carter aufzunehmen, Ian Craigie erstochen. Versucht jemand gewaltsam, dem mysteriösen Treiben in der Loge ein Ende zu bereiten?
Inspector Barnaby , der mit der "Kraft der Steine", dem "Anruf von Toten" und der "Mystik des Paarungsverhaltens der Bienen" relativ wenig anfangen kann, nimmt die Ermittlungen auf. Aber die Nachstellung der Tatortsituation zeigt, dass eigentlich niemand dem Opfer nahe genug war, um die Tat begangen zu haben - abgesehen von dem stummen und verhaltensgestörten Teenager Tim , der seinen "Meister" allerdings wie einen Halbgott verehrt hat.
Ausgerechnet Tim soll ein Mörder sein? Tom Barnaby ist diese Lösung zu einfach. Und so begeben er und Sergeant Troy sich in die Tiefen der Loge - um zwischen Fencheltee und Wiedergeburten festzustellen, dass nicht nur Tote ihre Geheimnisse haben.
Hintergrundinformationen: Nach den Romanen von Caroline Graham Colin Farrell, 1938 in London geboren und hier in der Rolle des Ken Beavers zu sehen, war bereits als Schauspieler in Film und Fernsehen erfolgreich, lange bevor sein irisch-stämmiger Namensvetter und späterer Hollywoodstar überhaupt geboren war. Dennoch änderte er 2004 seinen Vornamen in Col, um Verwechselungen zu vermeiden.

Nutzer haben auch angesehen