frontal

Sendezeit: 08:10 - 08:55, 28.10.2022
Genre: Weitere Inforeportagen
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 86% gefällt diese Sendung
Deutschland (2022) Klinikärzte am Limit Zu viele Überstunden, zu wenig Lohn Nachtschichten, Bereitschaftsdienste, zu viele Überstunden - ein Viertel der Klinikärzte erwägt inzwischen, den Job zu wechseln. Das geht aus der aktuellen Mitgliederbefragung des Marburger Bundes hervor. Grund sei nicht die starke Belastung durch die Coronapandemie, sondern die fortschreitende Ökonomisierung des Gesundheitssystems zulasten von Ärzten und Patienten, sagen Experten. Hass und Hetze gegen den Staat Wie Rechtsextreme die Krise nutzen Steigende Energiepreise und die anhaltend hohe Inflation treiben die Menschen, vor allem in Ostdeutschland, wieder auf die Straße. Rechte Gruppen nutzen zunehmend die Proteste, um gegen den Staat und die Demokratie zu hetzen. Verfassungsschützer und Experten sind alarmiert, warnen vor Gewalteskalationen und neuem rechten Terror. Wie organisieren sich die Rechten, und wer steckt hinter den Demos? Terror als Kriegsziel Russlands Raketen gegen Zivilisten Unzählige Wohngebäude, Krankenhäuser und Schulen - seit Kriegsbeginn hat Russland nach ukrainischen Angaben rund 22.000 zivile, aber nur etwa 300 militärische Ziele angegriffen. "Es ist die Taktik der verbrannten Erde", sagt der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyj im Interview mit "frontal". Die Russen würden Städte wie Mariupol zerstören, statt sie einzunehmen, weil sie genau wüssten, "dass ihnen dieses Land niemals gehören wird". Umstrittene Versuche an Affen Sinnvoll oder ohne Nutzen?
Hirnexperimente an Affen sind seit Jahren besonders umstritten. 2009 gewährte das Max-Planck-Institut in Tübingen "frontal" Einblick in ihre Tierversuche: die Hirnforschung an Affen. Damals entstanden verstörende Aufnahmen. Die Tierpathologin Dr. Christine Süß-Dombrowski hatte im Herbst 2009 tote Affen aus der Hirnforschung des Max-Planck-Instituts Tübingen zur Autopsie bekommen. Der Fall des Affen Jara lässt sie selbst heute, im Ruhestand, nicht los: Jara habe furchtbar gelitten, so das Fazit der Pathologin. "frontal" fragt: Was wiegt schwerer, das mögliche Leid der Tiere oder der vage Nutzen für den Menschen?

Nutzer haben auch angesehen