plan b: Rücken ohne Schmerzen, Rücken ohne Schmerzen - Was gut fürs Kreuz ist

Sendezeit: 19:15 - 19:45, 13.12.2022
Genre: Dokumentation
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 70% gefällt diese Sendung
Deutschland (2021) Rückenschmerzen kennt fast jeder. In der Coronapandemie ist ein Auslöser hinzugekommen: der improvisierte Arbeitsplatz zu Hause. Was tun, wenn der Rücken zum Problem wird? Ob durch Bewegungsmangel oder Stress: Das Kreuz mit dem Rücken ist ein Volksleiden. Acht von zehn Erwachsenen in Deutschland können ein Lied davon singen. Wie dem Schmerz zu Leibe rücken? Sport machen? Oder doch operieren? Und was, wenn nichts zu helfen scheint? Susanne Weber ist gefragt wie nie. Die Ergonomie-Beraterin optimiert Arbeitsplätze und sorgt für einen gesunden Rücken am Schreibtisch - neuerdings für den im Homeoffice. Der Blick auf den PC-Bildschirm: Im richtigen Winkel schont er den Nacken. Passend eingestellte Armlehnen entlasten die Schultern. Und das Tragen von Schuhen verbessert die Sitzposition. Susanne Weber hat ihrer Kundin Annika Kintscher Keilkissen und Laptop-Ständer empfohlen. Nach nur einer Woche zeigt die sich sehr zufrieden: "Ich habe tatsächlich kaum noch Nackenschmerzen. Nach einem Jahr habe ich endlich ein richtig gut eingerichtetes Homeoffice." Dass Bewegung dem Rücken guttut, weiß jedes Kind. Doch sich aufraffen, fällt vielen Jungen und Mädchen schwer, und seit dem Homeschooling allein daheim klagen noch mehr als sonst über Rückenschmerzen. An den Waldkliniken im thüringischen Eisenberg hat Physiotherapeutin Kerstin Morgenstern ihren jungen Patientinnen und Patienten etwas ganz Besonderes zu bieten, das selbst Couch-Potatoes in die Gänge bringt: Physio im Pferdestall, die sogenannte Hippotherapie. "Kein Therapeut kann einen Patienten so gleichmäßig gut bewegen und kräftigen, wie es unser Pferd tut", sagt sie. Statt aktiv zu werden, setzen viele Betroffene lieber auf eine Operation. Doch Rücken-OPs sind in Verruf geraten, weil häufig zu schnell zum Skalpell gegriffen wird. Dr. Cordula Netzer, Wirbelsäulenchirurgin am Universitätsspital Basel, operiert erst, wenn nichts anderes geholfen hat: "Die Operation muss immer das letzte Mittel in der Behandlungskette sein", sagt sie. Nach einer jahrelangen Leidensgeschichte wird sie Peter Erny eine Bandscheibe entfernen und ein Hightech-Implantat aus Titan einsetzen. "Ich hoffe, dass ich dann schmerzfrei bin. Das ist für mich ein Stück Lebensqualität zurück", sagt der 56-Jährige. Dem Schmerz zu Leibe rücken - dafür gibt es viele Möglichkeiten. Der Rücken braucht Aufmerksamkeit - am besten nicht erst, wenn er schmerzt.

Nutzer haben auch angesehen