Einfach enorm

Sendezeit: 20:15 - 21:55, 06.07.2022
Genre: Komödie
  • 40% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Marina Foïs (Claire Girard), Jonathan Cohen (Frédéric Girard), Jacqueline Kakou (Frédérics Mutter), Victor Uzzan (Der Schamane)
  • Drehbuch: Sophie Letourneur, Mathias Gavarry
  • Regie: Sophie Letourneur
  • Kamera: Laurent Brunet, Emilie Monnier
  • Musik: Bruno Fontaine, Pierre-Olivier Schmitt, François Labarthe
  • Produzent: Caroline Bonmarchand, Isaac Sharry
  • Andere Personen: Jean-Christophe Hym, Michel Klochendler
Frankreich (2019) Claire, eine international bekannte Pianistin, reist gemeinsam mit ihrem Ehemann/Manager/Bodyguard Frédéric um die Welt. Wobei Frédéric bis ins kleinste Detail ihren Alltag managt. In einem Punkt ist sich das Paar einig: Sie wollen keine Kinder.
Doch als Frédéric bei der Niederkunft einer Passagierin auf einem Flug von Paris nach New York die Rolle des Geburtshelfers übernehmen muss, erwacht eine neue Sehnsucht nach Elternschaft in ihm. Von einem geradezu unbändigen Kinderwunsch getrieben, den er vor Claire jedoch verschweigt, versucht er jede Gelegenheit zu nutzen, sie zu schwängern. Verzweifelt, da der Erfolg ausbleibt, geht er so weit, einen Schamanen um Hilfe zu bitten. Und schließlich ist Claire schwanger - und total entsetzt. Denn ihrer Meinung nach gibt es in ihrem Leben keinen Platz für ein Kind. Ohne sie über seine Einflussnahme auf das Geschehen aufzuklären, überredet Frédéric seine Frau, erst einmal nicht abzutreiben ...
Während er fleißig Geburtsvorbereitungskurse besucht, probt Claire für ein wichtiges Konzert. Die beiden fangen an, in verschiedenen Welten zu leben. Claire will lieber Musik machen und freut sich nicht annähernd so sehr auf das Kind wie Frédéric, der sogar eine Baby-App benutzt. Als Claire schließlich die Wahrheit über die überraschende Schwangerschaft erfährt, wird die Liebe des Paares auf eine harte Probe gestellt.
Hintergrundinformationen: Jonathan Cohen, der für seine Rolle in "Einfach enorm" für den César nominiert wurde, und Marina Foïs, die für verschiedene Rollen bereits fünf Mal für den César nominiert war, überzeugen als ungleiches Pärchen in dieser burlesken Komödie. Deren Höhepunkt eine lange, nicht unbedingt realistische, aber sehr komische Geburtsszene ist - im Unterhaltungskino ein Novum und ein gelungenes Wagnis vonseiten der Regisseurin Sophie Letourneur.