SOKO Wien, Treue, Ehre, Mord

Sendezeit: 18:05 - 19:00, 08.10.2022
Genre: Krimiserie, Staffel 13 - Episode 7
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 79% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Stefan Jürgens (Major Carl Ribarski), Michael Steinocher (Bezirksinspektor Simon Steininger), Lilian Klebow (Gruppeninspektorin Penny Lanz), Dietrich Siegl (Oberst Otto Dirnberger), Maria Happel (Dr. Franziska Beck), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Sandra Borgmann (Dr. Beate Mertens), Liliane Zillner (Claudia Katz), Florian Feik (Martin Katz), Lukas Weiss (Christian Schiller), Sophie Resch (Maja), Wolfgang Rauh (Lukas Huber), Julian Schneider (Norbert Schwingel)
  • Drehbuch: Markus Staender
  • Regie: Holger Gimpel
  • Kamera: David Sanderson
  • Musik: Bob Gutdeutsch
  • Andere Personen: Bettina Mazakarini, Stephan Sechi
Österreich (2017) Im Vereinshaus der Burschenschaft "Corps Castitate" wird die Leiche des obersten Chargierten gefunden. Medizinstudent Norbert Schwingel erstickte durch den Rauch einer Brandflasche.
Zuvor hatte ihn jemand bewusstlos geschlagen - ein tragischer Zufall oder eiskalt geplant? Stecken hier Spannungen zwischen der Burschenschaft und linken Aktivisten, insbesondere mit Lukas Huber, dahinter? Oder ging es um einen internen Machtkampf?
Vielleicht war es die Nummer zwei in der Burschenschaft, Christian Schiller, der Probleme mit Norbert Schwingel hatte? Oder spielte sich das Ganze auf einer noch persönlicheren Ebene ab? Schwingel hatte den Anwärter Martin Katz seit Monaten drangsaliert, außerdem ein demütigendes Video über ihn online gestellt. Das ist umso schlimmer, weil das Opfer noch bis vor wenigen Wochen mit dessen Schwester Claudia Katz zusammen war. Verlief die Trennung der beiden tatsächlich so einvernehmlich, wie sie behauptet?
Welches Geheimnis trägt Dr. Beate Mertens mit sich herum? Aus welchem Grund hatte sie Schwingel plötzlich besser benotet als zuvor, obwohl seine Leistungen nach wie vor genauso schlecht waren? Sie behauptet, ihre Medizinstudenten kaum zu kennen. Doch die Telefonnachweise des Opfers zeigen, dass er in regem Kontakt mit seiner Professorin war.

Nutzer haben auch angesehen